20.06.2015

Wildbienen - Wohnraum anzubieten

Insektenhotel in der Vogelkoje auf Amrum
Auf den verschiedensten Plattformen kann man Hilfe-Aufrufe
zur Rettung der Bienen lesen.



Ich habe schon vor einigen Jahren Nisthilfen für Wildbienen im Garten aufgestellt. Trotzdem habe ich jedoch immer das Gefühl gehabt, sie werden nicht wirklich angenommen. Nach und nach habe ich in Sachen Bepflanzung (welche in meinem Garten schon immer üppig war) noch ewas nachgerüstet. Soll heißen: ich habe Wiesenpflanzen für die Bienen angesiedelt, welche ich ein- bis zweimal im Jahr herunterschneide, ganz so, wie es der Bauer mit seiner Wiese auch macht. Weiterhin habe ich mir noch zusätliche bienenfreundliche Gartenstauden angeschafft, um ein möglichst großes Spektrum an Nektarquellen anbieten zu können. Auch an necktarspendenden Gehölzen mangelt es nicht. Und last but not least, natürlich auch raupenfreundliche Wirtspflanzen für die Schmetterlinge durften nicht fehlen.

Leider hatte ich bisher den Eindruck, dass dies noch nicht aussreicht! Als ich letzthin beim Naturschutzbund stöberte, fand ich eine interessante Seite. Und siehe da, meine ganzen (auch gekauften) sogenannten Nisthilfen, waren allesamt nicht wirklich bienen- und insektenfreundlich. Sprich, nicht tief genug, mit dem falschen Inhalt oder aber anstatt senkrecht, waren sie waagerecht angebracht.

Nun werde ich mich in diesem Sommer daran machen, wirklich geeignetes Nistmaterial für Bienen und Insekten anzufertigen. Dies mache ich diesmal nach der Anleitung von folgender Seite, welche auch ein Video enthält. Diese Anleitung ist vom Naturschutzbund veröffentlich und dort werden sie sicherlich genau wissen, wie man ein Insektenhotel baut:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/hautfluegler/bienen/13704.html


Ich wünsche viel Spaß beim Werkeln.