19.08.2015

Ein kleiner Stern am Staudenhimmel

Astrantia major Collage
Heute habe ich mich für die Vorstellung einer Gartenstaude entschieden.

Durch ein Foto in einer Gartenzeitschrift wurde ich vor Jahren auf sie aufmerksam und so landete sie dann auch bald in einem meiner Blumenbeete.

Mittlerweile hat sie mehrere Beete erobert, denn sie blüht unermüdlich und nach einem Rückschnitt treibt sie nochmals aus und blüht erneut. Ich muss sicher nicht erwähnen, das ich sie sehr gerne im Garten habe. Zu allem Überfluss eignet sie sich auch noch ausgezeichnet als Vasenblume - so dass ich sie auch in größeren Mengen nicht störend finden kann.

Wenn man sie allerdings nicht zurückschneidet, dann vagabundiert sie auf eigene Faust durch den Garten ... und Sämlinge produziert sie nicht zu knapp. Allerdings muss man fairerhalber sagen, die Sämlinge sind recht leicht zu entfernen - einfach auszupfen - fertig.

Ein kurzer Hinweis zum Standort: Die Sterndolde liebt halbschattige Pflanzplätze mit humosem, nährstoffreichem Boden. In der vollen Sonne benötigt sie dringend einen feuchten Boden, ansonsten wird sie sich schlecht entwickeln. 

Es gibt sie mittlerweile in einigen verschiedenen Züchtungen zwischen Weiss und dunklerem Rot.
In meinem Garten gibt es momentan nur die Weisse, aber das kann sich ja bald ändern.

Ihr Name:

Sterndolde (Astrantia major)




Astrantia majo weiss

Astrantia major macro


Astrantia major, Staude

Astrantia major
Falls ich das Interesse für diese Pflanze geweckt haben sollte, habe ich hier noch einen Link zu einer sehr detaillierten Beschreibung dieser Staudensorte: