13.11.2015

Er scheint wirklich eine wahnsinnige Angst zu haben,

denn aus welchem Grunde sonst hat er so viele Rettungsschirme dabei?

 

Gerade diese vielen kleinen Schirmchen machen ihn ja so sympatisch den

Löwenzahn

Taraxacum officinale (vulgare) 

Sein offizieller Name, wurde aus der Form seiner Blätter abgeleitet. Aber die Menschen sind nicht müde geworden, ihm immer und immer wieder neue Namen zu geben wie: 

Augenmilch, Bärenzahnkraut, Bayrischer Enzian, Bettpisser, Blindblume, Butterblume, Butterstecker, Franzosensalat, Hahnenspeck, Hundeblume, Kettenblume, Kuhblume, Märzblume, Milchdistel, Pferdeblum, Pusteblum, Röhrlkraut, Sonnenwurzel, Sonnenwirbel, Teufelsblume, wilde Zichorie

Sein Aussehen ist uns allen vertraut, mit gelber Blüte und grünen Blättern, fällt er auf den Wiesen im Frühling besonders auf. Er leuchtet auch an trüben Tagen und verleiht uns gute Laune.  

Aus den jungen frühen Blättern des Löwenzahns kann ein würziger und schmackhafter Salat gemacht werden, besonders lecker wird dieser mit rotem Balsamico, ausgelassenem Speck und etwas angeröstetem Knoblauch!

Weitere umfangreiche und interessante Informationen zum Thema Löwenzahn findet ihr auf folgenden Seiten


Nun noch einige Bilder des Löwenzahns, welche nicht seine farbige Seite zeigen, sondern sich viel mehr den Rettungsschirmchen zuwenden.