28.03.2016

Blumenfrauen auf der Suche



nach Formen und Figuren



Ich sage es gleich vorweg, die Qualität mancher dieser Bilder lässt sehr zu wünschen übrig. Ich habe sie ausschließlich wegen der dargestellten Form oder Figur ausgewählt, nicht aus qualitativen Gründen. So, dann wäre das auch erledigt, nun kann es weitergehen im Text.

Habt ihr das schon einmal gemacht? Euch ein Motto ausdenken, z. B.: Zahlen, Buchstaben oder Formen.  Nun nimmt man sich die Kamera (nicht vergessen SD-Karte drin, Akku voll, richtiges Objektiv drauf?) Ja? Na, dann kann es ja losgehen. 

Man begibt sich mit der Kamera auf eine kleine Wanderung oder einen entspannten Spaziergang. Nicht jedoch, um sich ausschließlich zu entspannen, sondern, um bewusst auf Dinge zu achten -  in unserem Falle auf Formen und Figuren. Es ist erstaunlich, was einem bei einer solchen Fokussierung alles an gesuchten Objekten ins Auge springt. Sie rufen, nein sie schreien einen förmlich an, das Auge hinzubewegen und die Kamera draufzuhalten.

Zuerst einige Bilder in Schwarzweiß - die dann für die liebe Frauke und ihren Schwarz-Weiß-Blick bestimmt sind:


Hier haben  mich zwei Kringel in Schwarz-Weiß zu sich gewunken.








































Hier haben wir es mit einem am Geweih schwer mitgenommenen Rentier zu tun - das Weihnachtsgeschäft scheint beschwerlich gewesen zu sein!






Als der Bär im Baumstamm laut brummte, erschrak ich schon sehr. Zu guter Letzt hat er sich als harmloses Exemplar herausgestellt.


















Herziges bei der Paarung, dies findet man nur, wenn man gut konzentriert unterwegs ist.






Rundes im Ovalen raschelt so lange laut im Wind, dass man automatisch den Blick hinwendet.







Herzen all überall in Gestalt von Baumstämmen. Herzen kann man in der Natur recht häufig ausmachen. Sie rufen nicht, sie berühren einem in Innern.



Diese Bilder sind u. a. auch für
Brittas Macromontag.

Wenn man etwas hört, was sich gerade kringelig lacht - dann schnell hinschauen. Solches bekommt man dann gegebenenfalls zu Gesicht.










Kreise und Spiralen findet man überall - Augen auf und Knips.













Eine Pferdesandale landläufig auch bekannt als Hufeisen zum Schluss. Sowie als kleiner Glücksbringer für meine LeserInnen!










 


Formvollendet geht dieser Post nun zu Ende und es bleibt nur

ein herzlicher Gruß

von 

Marion 

alias


Verlinkt ist dieser Post mit:



Wenn ihr auch in aller Form einen Kommentar hinterlassen wollt, dann bereitet ihr mir damit eine große Freude.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    die Blätter der Karde hatte ich auch schon mal. Sie sehen aus wie Krokodilsschwänze.
    Aber irgendwann mag ich auch keine Blümchen mehr fotografieren. Ich habe mich jetzt
    eher mal mit Skulpturen befasst und da kann man doch einiges finden.
    Einen schönen Montag noch

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, auch Maler haben unterschiedliche Epochen so zum Teil auch die Fotografen. Wenn sich im Leben etwas dramatisch ändert oder eine neue Lebensphase beginnt, dann kann es dazu führen, dass man die Welt mit anderen Augen betrachtet! Ich kann das sehr gut verstehen. Vielen Dank für deine Worte LG Marion

      Löschen
  2. Supertolle Sammlung von interessanten Naturaufnahmen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Flögi für Deine netten Worte! LG Marion

      Löschen
  3. Liebe Marion,
    eine tolle Idee, nach einem Thema zu fotografieren. Werde ich mal ausprobieren.
    Die Fotos sind ganz fantastisch!
    LG Christiane ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Traumhaft schöne Fotos. Ich bin eher spontan und sortiere dann nach Themen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. ...wundervolle Sammlung, liebe Marion,
    da hast du wirklich gut hin geschaut...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Serie, liebe Marion! Stimmt, wenn du mit einem Auftrag mit der Kamera losstiefelst, dann siehst du viel mehr. Anfangs manchmal nicht unbedingt dass, was du suchst, aber es öffnet den Blick. Ich mag, was du dem Gesehenen andichtest!

    Diese Zeitumstellung ist echt ein Graus für mich. Ich bin froh, dass ich diese Woche noch frei habe. Schade, dass du keine Bilder vom Fuchs hast machen können - deine Geschichte dazu wäre bestimmt toll geworden!
    Das grüne Telefon war schon schick ;-) Wir hatten es erst mit Wählscheibe und später mit Tasten, ganz modern. Unser Kabel war auch nicht besonders lang, es reichte nur bis in die Küche. Aber immer noch besser, als im Flur zu stehen ;-) Deine Theorie zu den alten Dingen ist gut!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Hllo Marion,
    was für wundervolle Naturaufnahmen. Faszinierend!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. sehr schön zusammengestellt, gefällt mir gut!!

    AntwortenLöschen
  9. was für fantastische Fotos
    auch in schwarz-weiß machen sie sich gut
    das hast du wunderschön eingefangen
    das Bärchen im Baum und das Rentier haben mich schmunzeln lassen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag ganz besonders den Bären. Wann sieht man diese Tiere schon in unseren Wäldern... ;-)
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  11. toll gemacht, eine gute Woche wünsche ich

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar vielfältig Dein Beitrag, klasse, echt!
    lg Markus

    AntwortenLöschen
  13. Exciting series! Nice forms you have found.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Karin
    Du hast doch früher auch immer gerne beim MakroMonday mitgemacht und deshalb wollte ich mal anfragen, ob Du nicht Lust hast, bei meinem MakroMonday einzusteigen. Schau doch mal rein!
    Liebe Grüsse Eve

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion