30.03.2016

Da ist was im Busche



 es liebt die sonnige Waldlichtung und tanzt dort gerne im Wind.


Dort wo es seine Tänze aufführt und das Auge lockt - dort sah ich aus der underfoot Perspektive noch etwas, was ich für fotogen erachtete.

Vermutlich ist es eine Verletzung an einer Baumrinde, eventuell überzogen mit einem Pilz. Genau sagen kann ich es leider nicht. Aber interessant anzusehen ist es in jedem Fall. Dies sende ich somit an CAM Underfoot.

Nun möchte ich aber nicht weiter abschweifen - wo bin ich stehengeblieben - ach das unbekannte Buschwesen wollte ich euch näherbringen.

Gelegentlich trägt der frische Frühlingswind teile seines Blütenkleides davon, dies ist einer der Gründe warum es auf den Namen: 

Buschwindröschen (Anemone nemorosa)

 

hört. Weitere volkstümliche Namen sind Hexenblume, Weiße Osterluzei, Kopfschmerzblum, Buschblume, Buschröslein ... An den Namen kann man schon erkennen, dass es als Heilpflanze für Kopfschmerzen und andere Erkrankungen eingesetzt wurde. Doch Vorsicht! Alle Teile der Pflanze sind giftig! Heute hat sie in der Medizin keinen großen Stellenwert mehr. Wohl aber nach wie vor als federleichtes Frühlingskleid des Laubwaldes.

Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de

Sie ist nicht sehr üppig bekleidet, lediglich sieben weiße filigrane Blütenblätter und die Staubgefäße trägt sie zur Schau. Weiterhin, deutlich unauffälliger, die Blätter, die recht gezackt sind, ähnlich wie ein Hahnenfuß. Dies ist der Grund, weshalb sie auch der großen Familie der Hahnenfußgewächsen zuzuordnen ist.



Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de

Es ist ein ziemlich kurzes Schauspiel, welches sie uns zeigt. Irgendwo zwischen März und April - je nach Witterung früher oder später blüht sie auf. Sie kommt durchaus bei einer Pflanze schon einmal auf 100 Blütenstängel. Die Vermehrung erfolgt über Samen, die durch Ameisen transportiert werden und noch wichtiger, über unterirdische Rhizome. Das Rhizomgeflecht ermöglicht ihr auch das Erreichen von bodendeckenden großen weißen Teppichen.

Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de


Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de

Wenn sie ganze Waldränder eines Laubwaldes zu einen Traum in Weiß verwandelt hat, ist sie plötzlich, als  hätte man sie geklaut, einfach weg. Andere Pflanzen bedecken den Boden mit Blattwerk und sie zieht sich vornehm und erschöpft zurück.  Jetzt an der Zeit, über die Rhizome Nahrung für den nächsten Frühling zu sammeln, um dann das Schauspiel von vorne zu beginnen.

Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de


Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de


Erwartung und Hoffnung, Enttäuschung wie Vergänglichkeit werden ihr als Bedeutung in der Blumensprache zugeordnet. Von der Aussage her nicht die einfachste aller Blumen. Schenkt man sie sich aber selbst,  ist die Aussage ja weitestgehend nebensächlich. Ihrer Vergänglichkeit sind wir uns ja bewusst - von daher kann man Hoffen, dass sie uns nicht enttäuscht und durch ihre kurzlebige Schönheit unsere Erwartungen erfüllt.



Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de



Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de
Buschwindröschen Macro - closeup - anemone www.blumenfrauen.blogspot.de

Ich für meine Person halte sie fast lieber in langhaltenden Fotografien fest als in der Vase. Da ist mir ein längerer Genuss ihrer filigranen Schönheit gewiss. 

Dieser Post findet hier nun sein Ende. Über einen windreichen Wortsturm in blumigen Formulierungen würde ich mich wie immer sehr freuen. 

Es grüßt euch aus einer windigen Waldlichtung

Marion

alias


Kommentare:

  1. Ohhhh, was sind die Buschwindröschen schön.
    Im Leudelsbachtal gibt es ganze Teppiche davon.

    Ich kann gar nicht alles fotografieren.

    Lieben GRuß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert! Was für wunderschöne Fotos der Buschwindröschen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Hier mein 'windreicher Wortsturm' ;-))) - blumig waren deine Formulierungen - da kann ich nicht mithalten - deine Bilder sind w u n d e r s c h ö n !!! Du hast sie perfekt in Szene gesetzt, diese herrlichen kleinen Frühlingsboten. Heute kannst du sie auch bei mir finden.
    Herzliche Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Die weißen Blümchen hast du so schön fotografiert, und auf dem zweiten Bild schaut dieser Baumstamm auf erten Blickso aus, als ein Schildkrötenpanzer wäre. :-)
    Wundervolle Bilder.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Also blumiger als du kann ich sie nicht beschreiben! Du hast sie wunderschön in Szene mit Wort und Bild in Szene gesetzt.
    Bei uns sind sie noch nicht da ... noch fehlt die Wärme. Aber du hast recht, sobald das Laubdach der Bäume ihnen das Licht stiehlt, sind sie verschwunden.
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  6. Du schraubst die Erwartungen aber hoch. Deine Hoffnung muss ich leider enttäuschen. Die blumige Sprache ist ein vergänglich Ding und fast nur noch in alten Texten zu finden.
    Darum meine Worte hier in zeitgemäßer Kürze: Tolle Fotos und ein lehrreicher Post.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marion,
    aus Deinen wunderbaren CU's und Makros spricht die Liebe zu den kleinen Dingen. Ich mag ebenfalls die Buschwindröschen sehr gerne und bin jedesmal aufs Neue begeistert, wenn ich sie entdecke.
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, die habe ich auch noch nie gesehen ;-D
    Naja, aber so lange Fotografiere ich ja auch noch nicht.
    Und dieses Jahr geht es auch mal mehr in den Wald.
    Liebe Grüße sende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. so wunderschöne und gelungene Aufnahmen des Buschwindröschen
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  10. Gorgeous macro images!
    Thank you so much for linking up at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/03/the-endless-variety-of-orchids.html - your photos are lovely.

    AntwortenLöschen
  11. Was für wunderschöne Aufnahmen.
    So viel habe ich über diese zarten Blumen noch nicht nachgelesen.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marion, mit meinen blumigen Formulierungen ist es nicht weit her...
    Du hast das Buschwindröschen ganz wunderbar in Szene gesetzt. Hier bei uns
    sind sie noch nicht zu sehen; noch zu kalt. Ich mag sie sehr.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  13. Deine Bilder sind einfach wundervoll liebe Marion! ♥ Buschwindröschen bin ich neulich im Wald auch begegnet... allerdings war der Junior dabei...der hatte es eilig :))
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  14. So schön sind deine Anemonen, liebe Marion! Richtig zarte Wesen - und deine Makros sind erste Sahne! Danke für deine lieben Zeilen - in deinen Migräneblog schau ich dann nachher auch noch rein. Stimmt es, dass es von diesem Blog hier keinen direkten Link dort hinüber gibt? Ich habe jedenfalls keinen gefunden ... aber über Google+ komm ich hin. Apropos, bei Google+ sind wir ja miteinander verbunden, allerdings sehe ich unten kein Bildchen von mir. Keine Ahnung, woran das liegt? Über GFC habe ich mich nun auch bei dir angemeldet, da sieht man das Bildchen wenigstens ;o))
    Hab noch eine feine restliche Woche!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/03/raus-in-den-fruhling.html
    ♥∗✿≫✿≪✿∗ ♥ ✿ ♥ ∗✿≫✿≪✿∗♥

    AntwortenLöschen
  15. was für wunderschöne Bilder

    jaa ..das Buschwindröschen ist so ein zartes Ding..
    ich freu mich auch immer dran wenn ich den Wald sehe der mit ihnen übersät ist

    weiter viel Freude an den kleinen Dingen ..
    ich mag sie auch ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion