02.05.2016

Lost Places - ich habe einen gefunden ...







Geschichtsträchtige Farzeuge umschmeicheln verloren geglaubte Spinnerei.
Mitte des 19. Jahrhunderts um 1868 wurde dieses Areal als Spinnerei aufgebaut. Zu ihren besten Zeiten standen in hier bis zu 600 Menschen in Lohn und Brot.

Auf der schwäbischen Alb und auch hier im Bereich Reutlingen sind viele stoffverarbeitende Betriebe angesiedelt. Nicht zuletzt auch die bekannte Firma Hugo Boss, welcher dieses Fabrikgelände ab 1988 gehörte und dort unter anderem ein Lager unterhielt.

Vor einigen Jahren wurde das Gelände dann aufgegeben. Die Gebäude wurden seither unterschiedlich genutzt. Nun soll es neu bebaut und die noch stehenden Fabrikgebäude auf andere Art und Weise wieder belebt werden. Eine schöne Idee, wie ich finde.



Wenn ich könnte wie ich wollte, dann würde ich mir den kleinen Anbau (Bild o. l.) schnappen und dort ein schönes floristisches Lädele mit Kaffee und schöner Literatur einrichten. Aber da ich nicht kann und mittlerweile auch nicht mehr will, bin ich nur gespannt, wer sich das Gebäudeteil zu eigen macht und welcher Traum dort in Erfüllung gehen wird.

Als ich mich letzten Sonntag umsah, war zufällig gerade eine Veranstaltung für Interessenten, welche sich und ihren Betrieb auf diesem Gelände unterbringen wollen. Zur Veranstaltung gehörte auch eine Oldtimer-Ausstellung, die sich schön in dieses alte Ambiente einfügte.


Hier sehen wir die Hallen, die den vielen Menschen bei schwerer Arbeit ein Dach über dem Kopf gegeben haben.

Den Käfer gab es zu den Anfangszeiten hier noch nicht - aber im Laufe der Zeit, wurde sicher das ein oder andere Exemplar, welches von Ende 1938 bis ins Jahr 2003 gebaut wurde, auf Wannweils Straßen gesichtet.

Mit über 21,5 Millionen Fahrzeugen war der VW Käfer, wie man den Volkswagen Typ 1 später nannte, eines der meistverkauften Fahrzeuge der Welt.  Man gab ihm sogar Spitznamen wie:  „Kugel-“ oder „Buckel-Porsche“.



Hier haben wir einen Käfer, der wohl schon mal einen Hagelschauer abbekommen hat. Aber einem guten Fahrzeug wie diesem kann sowas in der Funktion nichts anhaben. Weiterhin gute Fahrt!




Er scheint schon etwas älter zu sein, denn die Rostflecken kann man weder geschickt kaschieren noch wegdiskutieren - aber solange er fährt, fährt er!



Er ist noch sehr gut in Schuss. Kommt gerade frisch aus der Waschanlage, hat Unterbodenschutz und Hartwachsbehandlung bekommen. Das sieht man ja auf den ersten Blick an den abperlenden Tropfen auf dem tadellosen Lack. Na dann los ...

Der Bulli, früherer Werksname Volkswagen Typ 2, ist heute Kult. Er war früher ein Lieferfahrzeug, welches man in den unterschiedlichsten Ausstattungsmodellen erwerben konnte. 

Für die Flowerpower Generation stellte er auch schon ab und an das Zuhause auf vier Rädern dar. 


Oben rechts hat wohl jemand gearbeitet, der nicht durch das Außenleben gestört werden sollte - da wurde einfach das Fenster von innen gestrichen! Vielleicht war aber auch nur ein Lehrling am Werke, dem man auftrug, auf gut schwäbisch "das Fenster zu streichen"; was er dann auch pflichtbewusst tat!


Diese Fenster putzen zu müssen, das war Arbeit für mehrere Tage. Die Fenster waren doppelt verglast, sie bestanden aus zwei trennbaren Fensterscheiben, damit hatte man doppelte Putzfläche. Wer hat das wohl erfunden - das kann nur ein Mann gewesen sein (der Göga möge es mir verzeihen!). 

Internet und Telefon hatten sie wohl auch schon. Zumindest geht hier ein Kabel direkt durch ein großes Loch in der Außenmauer in den Büroraum - erstaunlich ;-)).




Hier geht es rund - zumindest rein optisch. In einer der alten Hallen ist bereits ein Fotostudio eingezogen. In diesem alten Gemäuer lassen sich sicher sehr stylische Aufnahmen machen. Shabby ist in und chic  - und an diesem Gebäude ist alles ein bisschen shabby.

Am meisten Eindruck haben bei mir aber die Altersruhebanken des Areals hinterlassen. Hier hat sich wohl schon zu Anbeginn jemand Gedanken um seinen Altersruhesitz gemacht und rechtzeitig vorgesorgt. Ob er wohl die Bänke zu diesem Zwecke noch nutzen konnte, oder wie lange sie schon diesen Zustand innehaben - das wissen nur die altersschwachen Bänke selbst.





Nach diesen Bildern und der passenden Lektüre fühlt man sich doch gleich wieder ganz fit und total gut in Schuss. 

Nichts Anderes war der große Plan dieses Posts. Mit diesem guten Gefühl für mich überlasse ich euch dem heutigen Montag. Aber immer daran denken: 

Seid froh, Montage gibt es in der Woche nur einen - es könnte also schlimmer sein!

Wenn ihr trotzdem einen Montagsfrust mit euch herumtragt, dürft ihr ihn mir gerne mitteilen, ansonsten freue ich mich auch über unproblematische nette Nachrichten von euch!



Es grüßt ganz herzlich

Marion 

alias





Kommentare:

  1. Herrlich, mein Mann hatte einen VW Käfer mit dem Brezelfenster und mein erster Käfer war
    ein roter Käfer,

    http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2015/10/das-bin-ich.html

    Der S-XA der Xaver war ein tolles Auto. Der nächste war nochmals ein Käfer, aber dann haben wir den Einstieg in den Stern gewagt.

    Das sind nun mal Erinnerungen, vielen Dank für das Zeigen.
    Eine Zeit 50er, 60er, 70er, 80er, 90er, diese Zeiten möchte ich nie und nimmer missen.
    Das ist die Gnade der frühen Geburt, wie eine gute Rente auch, wir gehen leider keinen guten Zeiten entgegen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. This old buildingis so intersting to photograph with bags of character and the reflection in the hubcap of the car is fantastic

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marion,....was für ein grandioser Montagspost! Tolle Bilder, die Erinnerungen wecken, (....unser alter Käfer, dessen Heizung nur im Sommer funktionierte!) und die wunderbaren lost Places , die einiges erzählen könnten!
    Dein Plan ist aufgegangen,....mühsam und mit Rücken dem Nachtlager entstiegen, federe ich nun wie auf Wolken durch den neuen Tag.....gaanz fit und totaal gut in Schuss!!! Danke dafür!
    Allerliebste Grüße,Christine

    AntwortenLöschen
  4. Lovely old building and such a grand idea for a new use. The old benches are slowly becoming possessed by Mother Nature.

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Bilder. Toll auch die ganzen Sachen die man da erkunden kann! Danke fürs teilen beim "Through My Lens"

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  6. Moin Moin,
    hmmm... Lost Place gibt es hier leider keine.... Aber Rotten Places....
    Irgedwann krieg ich auch mal eine Verlinkung zu dir hin ;-D
    Ein schöner Post! Hat mir gut gefallen ihn zu lesen.
    Hab eine schöne Woche und der Montach ist schon fast Schnee von Gestern, oder???
    Liebe Grüße sende ich zu dir,
    Britta

    AntwortenLöschen
  7. Great! You made me really smiling with your writing-humor. My sister in law and brother in law got married in an old Volkswagen. They drove in it from the church to the restaurant. Sweet! I love the pictures and some are touching. That old benches outside for example. Who would have ever been sitting there?

    When you comes over to my blog you can write in your own language. I can read German. But writig is a bit hard for me ;-)

    http://momentsfrozentime.blogspot.nl/

    AntwortenLöschen
  8. wow
    was für ein interessanter Post
    und wunderschöne Bilder..

    es ist immer schön zu sehen wenn sie etwas wieder mit Leben füllt was man schon fast verloren glaubte

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Wundervolle Fotos! Toll, ich mag s/w!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Als ich klein war, hatten unsere Nachbarn einen giftgrünen Käfer mit vielen roten Marienkäfer drauf.
    Das war ein cooles Auto, und geknattert hat es...
    So in schwarz weiß finde ich es aber auch sehr schön, und die Bänke ganz zum Schluss sind ein wunderbares Motiv.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Die Idee mit den Käfer-Käfern ist toll. Da das Gehirn noch im Frühjahrsmüdigkeitsmodus ist, hat's 'ne Weile gebraucht, bis ich's kapiert hatte. Aber als der Groschen dann endlich fiel, musste ich sehr lachen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    das sind wunderbare Bilder von einem ganz verwunschen wirkenden Ort. Wunderschön! Ich liebe solche verlassenen Gebäude....die erzählen Geschichten, ganz ohne Worte!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  13. So tolle Bilder liebe Marion!! ❤️ Da bin ich mal gespannt, was aus diesen Lost Places entsteht! Ich kann dich verstehen... Ein Blumenladen dort wäre bestimmt wundervoll :)
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marion,
    einen sehr interessanten Lost Place hast du gefunden...mein Elternhaus hatte früher auch solche Doppelfenster mit vielen kleinen Flächen. Ich erinnere mich noch gut, wie meine Mutter immer geflucht hat. Aber sie sahen hübscher aus, als die heutigen Großflächenfenster.
    Falls du magst, kannst du dich gerne bei meinen Lost Places #4 verlinken. Du findest die Verlinkung auf der Sidebar ganz oben.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marion
    Mit grossem Vergnügen habe ich deinen Post gelesen und die tollen Bilder bestaunt.
    Ach da werden Erinnerungen wach. Mit einem VW-Käfer in den Campingurlaub verreisen, dieser hat ja so einen grossen Kofferraum, war das Packen schon eine kleine Meisterleistung. Da musste schon ein Gepäckträger montiert werden und da wurde ziemlich in die Höhe gepackt.
    Wunderbar, wenn alte Hallen und Häuser wieder mit neuem Leben gefüllt werden.
    Wünsche dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marion,
    sehr interessant dein Post und die Fotos in s/w passen gut zu dem Thema!
    Mein erstes Auto war auch ein "Käfer" in rot; hatte aber hinten schon eine durchgenden Scheibe.
    Ich wünsche noch einen schönen Tag & LG Christiane

    AntwortenLöschen
  17. The reflection in the hubcap photo is brilliant. It will be interesting to see what is done with this building(s).

    Lisa @ Life Thru the Lens

    AntwortenLöschen
  18. Ein toller Post, liebe Marion! Ich habe jedes Wort mal wieder verschlungen und die Aufnahmen allesamt genossen.
    Ein großartiger Ort - wie schön, dass er wieder zum Leben erweckt wird! Das Fotostudio hat hier eine grandios schöne Unterkunft gefunden, perfekt für so viele Arten von Shootings.

    Ich bin etwas hím Hintertreffen, darum gibt's mal wieder einen MegaMonsterKommentar ;-)

    Die Mama und ich hatten einen schönen ersten Mai - so herrlich sonnig, wie er angefangen hat, ist er bis heute bei uns auch geblieben. Bei euch auch? Konntest du mit deinem Mann noch viele Male in den Garten?

    Bei uns gibt's das auch, das "zwei Dumme, ein Gedanke" und ich find's toll, mit dir dumm zu sein ;-) Den Muskelkater vom Morrleichenshooting habe ich durch Gartenmuskelkater ersetzt ... Aber immer noch kein Grund für Sport!

    Hatten wir nicht allerfeinstes Brückentagwetter? Ich habe jede Stunde genossen, du sicher auch.
    Heute habe ich übrigens die Tulpen auf den Kompost getragen, sie waren leider hinüber ...

    In meinem Kleiderschrank wohnen gleich mehrere Größen, aber die größten kann ich hoffentlich für immer entsorgen. Ich bin ein ziemlicher Modemuffel, verpasse die meisten Trends, genau wie du.

    Ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion