10.06.2016

Man sieht sich in der rosa-weiss gestreiften Tüte!




sprach der Storchschnabel und hüpfte fröhlich hinein!




In dieser Jahreszeit kann ich nicht widerstehen und muss auf der einen und anderen Wiese am Wegesrand nach einzelnen Blüten greifen und sie mit nach Hause entführen - hier bin ich einfach nicht Herrin meiner Sinne und Extremitäten!

Allerdings pflücke ich niemals die ganze Pflanze, sondern belasse die noch unaufgeblühten Teile des Stiels zurück - so dass der Pflanze der Weg zur Samenreife erhalten bleibt und sie sich vermehren kann.

Nicht alle Blüten des Straußes stammen aber von der Wiese, die meisten davon sind von meiner garteneigenen Wildblumenwiese und meinem Ziergarten entnommen. Zusammen sind sie bunt, wild und wunderbar.


Wir finden darin drei Sorten des Storchschnabels, Skabiosen, Bergflockenblumen, verschiedene Gräser und Akeleien.


Auf diesem Bild sind sie gut sichtbar, die verschiedenen Storchschnabelarten oder auch Geraniaceae welches nach der Systematik der Familienname ist. Auf die bei uns landläufig als Geranie bezeichnete Balkonblume gehört ebenfalls zu den Storchschnabelartigen, hier jedoch zur Gattung der Pelargonien - weshalb sie bezgl. der Systematik richtigerweise Pelargonien zu nennen sind.


Auch die Bergflockenblume wird ganz gerne mit der Kornblume verwechselt. Allerdings nicht des Namens wegen, sondern wegen der Ähnlichkeit der Blütengestalt. Auch diese beiden schulden ihrer Verwandtschaft die augenscheinliche Ähnlichkeit. Sie sind beide Arten der Familie der Flockenblumen (Centaurea).

       Kornblume                                                                        Bergflockenblume
                       

Von Carl Axel Magnus Lindman - Bilder Nordens Flora, 
Gemeinfrei,https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=936580 
 Von Johann Georg Sturm (Painter: Jacob Sturm) - 
Figure 25 from Deutschlands Flora in Abbildungen http://www.biolib.de, 
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=723176






Auf diesen Bildern sehen wir nun auch noch die Skabiose als Blüte und deren noch unausgereifter, grüner Samenstand, dieser wird umschmeichelt vom farblich passenden Storchschnabel. Hier sehen wir ähnliche Farbe und unterschiedlicher Habitus - damit erzielt man eine gewisse Spannung, die ich sehr schätze.


Huch, eine kleine schmutzige Weinbergschnecke hat sich mit ins Fotoshooting geschlichen und will nun unbedingt auch mit auf die Fotos.

Ich habe nun einen Deal mit ihr - sie meidet mein Gemüse und ich bringe sie hier ganz groß raus!

Sie ist noch etwas introvertiert, aber, einen scharfen Blick hat sie schon drauf, das muss man ihr lassen!

Lediglich waschen hätte sie sich vorher noch können, finde ich ... aber dafür ist es jetzt schon zu spät.


Hier nochmals das Tütchen voller Sommerflair in bestem spätnachmittaglichem Licht!


Und ein zweites Mal, von mir förmlich hinters warme Licht geführt ....



Von unten geschaut ist auch ganz interessant - wer sich da so gewagt über die Brüstung lehnt (hat eine Tüte eine Brüstung? - Nein!) Also, wer sich da so gewagt über den Rand lehnt - genau, so stimmt es.




Ein letztes Mal noch von der  Nachmittagssonne bestrahlt und ins warme Licht getaucht ... die vielen Blüten vereint als Strauss!




Zum Abschluss noch ein Hinweis in eigener Sache:

Ich habe für meine Posts Inhaltsstempel entworfen, damit ihr schon vorab sehen könnt, was euch in etwa erwarten wird. Wir haben hier drei verschiedene Kategorien, Humor, Allgemeinwissen und schwäbisch. Diesen Kategorien werde ich mich in regelmäßigen Abständen widmen oder auch allen gleichzeitig, wenn es mich überkommt.






Nun bin ich wieder beim Thema und grüße aus dem bunten Reigen der ersten Blüten des Sommers!
Selbstverständlich in der Hoffnung auf ein Tütchen voll lieber Worte von euch.

Marion 

alias



VERLINKT MIT:

Kommentare:

  1. Naja, wir Schwaben haben ja mehr als einen trockenen Humor und da bin ich nun mal gespannt.
    Bist du ein richtiger Schwabe? Das würde mich freuen, denn hier begegnet man immer mehr
    Reigschmeckte, die können uns nicht so recht verstehen.
    Tenor einer Reingeschmeckten neulich, die noch in der 3. Person mit mir sprach:

    "Sie hat so einen merkwürdigen süddeutschen Akzent"

    "Soll se doch dohoim bleiba, han i zu der gsagt".

    Da bin ich mal gespannt.

    Lieben Gruß Eva


    AntwortenLöschen
  2. Und wieder ein wundervoller Post von dir.
    Ich mag deinen Text dazu und die herrlichen Fotos.
    Denn ich bin ein großer Fan von Wildblumen, ich liebe sie sehr.
    Du hast sie so liebevoll zusammen drapiert , ein Augenschmaus.
    Und nun bin ich auch wieder etwas schlauer geworden in Sachen " Bergflockenblume.
    Gestern noch haben meine Tochter und ich bei einem Spaziergang darüber gerätselt ;-)
    Coole Idee finde ich deine drei Kategorien, die uns demnächst auf den Inhalt deiner Posts hinweisen, clevere Sache ;-))
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  3. ...was für ein hübscher Post, liebe Marion!
    glG & schönes WE, Manja

    AntwortenLöschen
  4. Ach liebe Marionette, wie wunderbar du den Storchschnabel in Szene gesetzt hast, ich liebe ihn auch über alle Maßen...das Schneckchen hat ja einen verwegenen Blick drauf :-))) und deine Stempel sind genial. Ich
    freue mich schon auf verschiedene Beiträge :-DDD
    Liebe Gartengrüsse von Katja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marion,
    ich habe mich verguckt nicht einmal, nicht zwei Mal, nein unendlich....
    Ach wie schön dein Strauß ist , deine Dekoration, wie schön deine Fotos und dein Post,
    einfach nur Genuss für mich!!! Herzlichen Dank dafür!!!
    Ich mag deine Art zu schreiben und ich liebe es beim Lesen ein Schmunzeln auf mein Gesicht gezaubert zu
    kriegen, dies schaffst du alles ohne Probleme....
    Danke für ALLES herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marion,
    Dein Strauß ist super! Der würde mir auch gefallen, sieht so richtig nach Sommer un Freiheit aus.

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. das ist ja so super toll, beste Grüße zum Abend

    AntwortenLöschen
  8. Für ein Tütchen voll lieber Worte habe ich (leider) jetzt keine Zeit.
    Ich HÖRE Fußball und wollte wenigstens noch etwas im Fernsehen anschauen.
    Die Inhaltsstempel finde ich spannend. Den Humorstempel könnte ich gut gebrauchen.
    Es soll schon, da ich meine Texte nicht mit 'lach', 'kicher', 'freu, freu' usw.
    versehe, schon vorgekommen sein, dass mein Humor nicht erkannt wurde.
    Deinen Strauß in der gestreiften Tüte finde ich superschön.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Lovely flower arrangement! And take care with that snail, groetjes, Hetty

    AntwortenLöschen
  10. ...das ist ein wunderschöner Strauß, liebe Marion,
    ganz nach meinem Geschmack...Storchenschnäbel wollen in meinem Garten so gar nicht heimisch werden, außer der stinkende, den ich aber auch mag und wachsen lasse...Skabiosen habe ich nur in weiß, die sind gut angegangen...schön, dass du zu deinem herrlichen Strauß auch noch alles so schön erklärst...deine Stempel sind lustig,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Wieder mal so klasse liebe Marion..... dein Strauß ist wunderschön und die Tüte dazu eine grandiose Idee! ♥ Im alten Garten hatte ich viel Storchenschnabel, hier komischerweise gar nicht mehr.....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marion,
    da schau' ich doch gleich mal zu Dir rüber. Auch Jemand aus dem Schwabenländle. Darf man fragen aus welcher Richtung?
    Dein Wiesenstrauß gefällt mir richtig gut und ich hätte auch gerne jeden Tag einen auf dem Tisch stehen, aber dann fängt die Männerwelt hier an ständig zu niesen und der schöne bunte Strauß muss ins Gäste WC ziehen. Für die Terrasse ist es im Moment leider etwas zu stürmisch und es fällt gerade auch mächtig viel Regen.
    LG zu Dir und wir hören bestimmt wieder voneinander.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Marion,
    da kann ich mich meinen Vorgängern nur anschließen; wieder ein ganz hervorragender Post!
    Fotos sowie Text - wie immer sehr unterhaltsam und ich habe wieder etwas über Pflanzen dazu gelernt.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön und das sind eigentlich meine Lieblingssträuße. Das mit den Bergflockenblumen ist mir auch so gegangen, denn von Kindheitstagen kannte ich sie immer nur als Kornblumenblau im Garten meiner Eltern. Erst hier damals durch das Bloggerland würde ich Aufmerksam gemacht, wie sie eigentlich richtig heißt.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  15. Herrrrlich, du hast's drauf und gehörst mit deinem Blog unbedingt in meine Favoritenliste! Freu mich auf weitere humorige Posts von dir!
    Gruß Anne majorahn

    AntwortenLöschen
  16. These are really beautiful, fantastic photographs!

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion