14.06.2016

Von Wegelagerern im feinen Gewand


 

sie lauern uns auf am Wegsrand!


Kennt ihr das auch, ihr habt etwas schon hunderttausendmal wahrgenommen, doch gesehen, betrachtet und genauer geschaut, das habt ihr nie.

So ging es mir mit zwei ganz gewöhnlichen Feld- und Wiesenpflanzen,  welche mich sofort in ihren Bann gezogen haben als ich sie näher betrachtete. Diese Pflanzen sind so zart und mit federartigen Bewuchs, dass man ihnen ein derart robustes Dasein eigentlich gar nicht zutrauen mag.

Wir haben es hier mit zwei Vertretern der gleichen Gattung nämlich der

Wegeriche (Plantago)


zu tun.

Darf ich präsentieren, hier der Erste, der

mittlere Wegerich (Plantago media)


Es handelt sich hier  um eine einheimische, mehrjährige Pflanze, welche nicht auf der roten Liste der gefährdeten Arten steht. Sie erreicht Höhen zwischen 15 und 50 cm und hat breit eiförmige Blätter.

Sie ist diejenige der Beiden über die es weniger zu erzählen gibt und die auch weniger bekannt sein dürfte. Schön anzuschauen ist er aber in jedem Fall - überzeugt euch selbst!

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten


Von Johann Georg Sturm (Painter: Jacob Sturm) - Fig. from book Deutschlands Flora in Abbildungen at http://www.biolib.de, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=745496





Und hier, etwas weniger imposant im Erscheinungsbild, jedoch umso interessanter was es über ihn zu erzählen gibt. 


Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

sein Name stammt aus dem Altdeutschen und bedeutet Wegkönig. Er blüht von Mai bis September und ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die eine Höhe von 5 bis 50 cm einnehmen kann.

Der Spitzwegerich wurde zu Kriegszeiten aus Mangel an anderem essbaren Grün, als Salat verwendet - vielleicht sollte ich ihn einmal probieren, bei mir im Garten wächst er auch.

Weiterhin leistet er gute Dienste bei Insektenstichen, wenn man das Blatt in zerriebenen Zustand auf den Einstich gibt - gleiches gilt für Brennesselverletzungen. 

So hat man immer eine Hilfe am Wegesrand, wenn es zu solch kleineren Wunden kommt - sehr praktisch.

Aufgrund seiner blutstillenden und antibakteriellen Eigenschaften wurde er in 2014 zu Arzneipflanze des Jahres gekürt!

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten
www.blumenfrauen.blogspot.de Wegericharten

Von Johann Georg Sturm (Painter: Jacob Sturm) - Fig. from book Deutschlands Flora in Abbildungen at http://www.biolib.de, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=744926



Volkstümliche Namen für verschiedene Wegericharten sind unter anderem: Wegebreit, Wegeblatt, Wegtritt, Saurüssel, Mausöhrle, Spießkraut, Schlangenzunge.

Sie werden und wurden gerne als Heilmittel unter anderem bei Atembeschwerden, Augenbeschwerden, Wunden und Verletzungen eingesetzt.

Achtung der Pollen des Wegerichs kann einen allergischen Schnupfen hervorrufen. 




Ich hoffe, es juckt euch noch nicht in der Nase, denn was dagegen hilft, wüsste ich im Moment nicht!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag und gebt den kleinen unscheinbaren Pflanzen am Wegesrand auch einmal die Chance bei euch Eindruck zu schinden. 

Liebe Grüße vom Wegesrand sendet euch

Marion

alias


VERLINKT MIT:


Kommentare:

  1. Hallo Marion,
    Deine Fotos der Wegeriche sind wunderschön. Ich musste gerade schmunzeln, als ich Deinen Beitrag las, denn ich habe mich darin wiedergefunden. Dem Spitzwegerich habe ich nie viel Beachtung geschenkt, bis ich neulich Fotos auf unserer Magerwiese gemacht habe. Als ich die Blüten das erste Mal im Zoom hatte, war ich hin und weg und habe Unmengen Fotos gemacht und konnte mich kaum entscheiden welche ich in meinem Beitrag zeigen sollte. Sie sind wirklich was Besondres und das so ganz ohne menschliches züchten und selektieren.

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe zur Zeit Heuschnupfen, ich bin auf Gräser allergisch.
    Aber ob der Wegerich dazu gehört weiß ich nicht.
    Optisch jedenfalls bin ich sehr von ihm angetan ;-)
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marion,
    der Mittlere Wegerich ist mein Liebling. Die Hummeln lieben ihn und er ist recht selten, so dass er immer was ganz Besonderes ist.
    Tolle Fotos von der Pflanze.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ganz ganz zauberhaft! ❤️ Sieht sonst wirklich so unscheinbar aus :) Ich werde das nächste Mal auch Auschau halten!
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Richtig und ist ein Heilkraut. Wirkt antibiotisch und bakteriostatisch, enthält Kieselsäure kühlt und heilt Schleimhaut. Stillend für Hustenreiz, deshalb gibt es ja auch Bonbons davon.
    Er kann noch viel mehr, das kann ich gar nicht alles schreiben.
    Haben wir bei unserem Wilkräuterkurs auch durchgenommen. Probiert habe ich es allerdings noch nie. Schön fotografiert hast du das.
    Ich hoffe, wir bekommen uns zweck Knöterich nicht in die Wolle.

    Magst du nicht zum Bloggertreffen kommen? Wäre doch toll.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marion, wieder ein lehreicher Post mit feinen Fotos. Während mir der Spitzwegerich bekannt ist, sagt mir der mildere seiner Art bisher garnichts.
    Ich weiß, daß man den Saft vom Spitzwegerich erfolgreich bei Insektenstichen anwenden kann.
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  7. Leider schenkt man diesen Wald- und Wiesenpflanzen oftmals viel zu wenig Beachtung. Die Bilder sind super geworden. Man könnte meinen es handelt sich dabei um eine ganz spektakuläre Pflanze.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marion,
    ja, man sieht sie überall und geht meist achtlos vorbei. Dein Post ist dir wieder ganz wunderbar gelungen. Auf deinen Fotos kommen sie so richtig zur Geltung.
    LG & einen schönen Tag wünscht
    Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marion,
    ich komme gerade vom Abendspaziergang mit dem Mann zurück. Mann muss schließlich jede Stunde nutzen in der es nicht regnet. Bei uns steht überall das Wasser und der Mann niest nun ohne Ende... Du hast den Spitzwegerich wunderbar eingefangen.
    Und Du wohnst ja quasi um die Ecke. Reutlingen, Eningen und dann wärst Du bei mir. Du bist die erste Bloggerin die hier aus der Nähe kommt.
    LG und einen schönen Abend
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marion,
    wie schön die Bilder vom Wegelagerer im feinen Gewand sind !!! Interessant zu lesen war auch bei Dir. Als Heilkraut kannte ich den schon, aber dass man ihn auch als Salat essen kann finde ich super. Wie schön dass Du die Abbildungen der einzelnen Pflanzelemente hinzugefügt hast. Ich mag diese handgemalten Pflanztafeln auch so gerne. Ganz herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar bei mir. Ganz liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion