29.06.2016

Wandlungen und Veränderungen



 sind Bestandteile eines jeden Lebens!




Die Libelle in der Entwicklungs-Starre 

ein leichteres Motiv 

Hat der Libelle irgendjemand versprochen, dass nach einer Phase der absoluten Hilflosigkeit und Schwäche Flügel auf sie warten, ihr der Himmel offen stehen würde?

Wenn du mutig genug bist, 'lebewohl' zu sagen, wird das Leben dich mit einem neuen 'hallo' belohnen. 

Paulo Coelho



Verletzlichkeit zeigen, sich verändern und aus einer schwachen Position in eine um vieles stärkere und reizvollere zurückzukehren - das ist es, was die Libelle macht. Sollten wir nicht viel öfter auch unsere Schwächen betrachten und sie annehmen, als einen wichtigen Teil von uns selbst? Mit ihnen zusammen und einer Portion Mut den Weg zu neuen Ufern gehen?


Wer zu seinen Schwächen
steht, kann besser
mit seinen Stärken
umgehen.
Ernst Ferstl

 

Ein Mann ist stark, wenn er sich seine Schwäche eingesteht.

 Honoré de Balzac



Es wird im Leben immer wieder Momente geben, in denen wir uns schwach fühlen. Wenn wir uns aber auf unsere Schwäche einlassen und sie als einen Teil von uns begreifen, kann sie zu einem wichtigen Verbündeten für uns werden. 



Ich bin stark, weil ich schwach war.
Ich bin mutig, weil ich Angst hatte.
Ich bin weise, weil ich dumm war.

Unbekannt



Libelle in freiem Flug

ein schwereres Motiv



Wenn wir den Mut haben, auch schmerzhafte Veränderungen im Leben zu durchlaufen und eine  Schwäche für gewisse Zeit hinzunehmen, dann werden wir erkennen, dass nach der schweren Zeit neue Möglichkeiten auf uns warten und die Welt sich in anderen Farben präsentiert. So geschieht es tausendfach täglich in der Natur - und was sind wir schon mehr, als nur ein Teil der Natur?

www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme


Das sind die Starken, die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.

 Franz Grillparzer

www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme

Mut wird nicht definiert von jenen, die gekämpft haben und Erfolg hatten. Sondern von denen, wie gekämpft haben, gefallen und wieder aufgestanden sind.  

Unbekannt

www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme

Makrofotografie ohne Stativ ist wie balancieren ohne Gleichgewichtsstab  - man stürzt oft ganz tief und muss wieder von vorne anfangen. Aber genügt nicht eine gelungene Aufnahme, müssen es immer gleich viele sein?

www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme

 

Freiflug Freihandaufnahme

ein Glücksmotiv


Das Leben ist ähnlich, es ist wie Zeichnen ohne Radiergummi oder das Fotografieren ohne Stativ, wo so mancher Strich und Schuss daneben geht. Wenn das Gesamtbild am Ende erkennbar und aussagekräftig geworden ist, sind die falschen Striche und verschwommene Versuche nicht mehr von Bedeutung. 

Male dein Leben in deinem eigenen Stil, du bis kein Dalí oder Rembrandt. Male es wie du es kannst, setze ihm deinen persönlichen Stempel auf und sei stolz darauf, dass man dich darin erkennen kann!


www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme

Habe Mut dich zu verändern und anders zu sein als die anderen. Alle anderen gibt es schon da draußen, sei einfach Du selbst mit allen Stärken und Schwächen.

www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme

Wenn Du dich dann wieder einmal verändert und zu einer neuen Stärke gefunden hast, dann falte deine Flügel auf und fliege. 

Schau Dir alles mit ein wenig Abstand an und versuche, die Dinge aus einer andere Perspektive zu sehen und sie aufs Neue und anders schätzen und lieben zu lernen.

www.blumenfrauen.blogspot.de  Stativaufnahme

Mut und Schwäche, Stärke und Angst gehören in jedem Leben mit dazu. Nichts allerdings ist von unendlicher Dauer  - dies ist sicher und gibt uns Kraft, Gutes wie Schlechtes zu durchleben und hinter uns zu lassen. 

Ich wünsche euch regelmässige Veränderungen sowie den nötigen Mut und die Stärke dazu!

Liebe Grüße


Marion

alias


VERLINKT MIT:

Bei 12 Magische Mottos lautet so die Aufgabenstellung: Same same, but different! Begebt euch auf die Suche – vielleicht auch auf die Suche in eure Fotografie. Was sind die Motive, die sich immer wiederholen? Wo könnt ihr einen Bogen spannen, zwischen verschiedenen Orten, Perspektiven, Techniken?  Was ähnelt sich, obwohl es doch so anders ist?

Kommentare:

  1. Wie immer - toller Artikel und tolle Bilder :) Bin erneut beeindruckt. Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marion,
    es sind fantastische Aufnahmen. Alle, aber hauptsächlich die Serie, wo die Libelle von ihrer Larvenhülle rauskommt. So was habe ich noch live nie gesehen. Es ist schon eine Kunst es überhaupt zu finden. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Thank you so much for the wise lesson in your blog. Love it. How beautiful are YOUR photos.

    AntwortenLöschen
  4. ...große Klasse. Bin auch beeindruckt.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  5. Da fallen einem nicht genügend Superlative ein, so traumhaft sind Deine Aufnahmen geworden.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja mal wieder ganz tolle Bilder liebe Marion!! ♥ Ganz wundervoll!!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marion,

    ich bin ganz hin und weg von deinem Post! Der ist dir traumhaft gelungen! Wunderwunderwunderschöne und sehr beeindruckende Bilder und ein guter Text mit pasenden Zitaten dazu. Einfach schön!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. ...das sind tolle Fotos, liebe Marion,
    von diesen faszinierenden Wesen,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Incredible serie of photos! Super! Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marion, Dein Post ist einfach wundervoll, die Bilder grandios und die Gedanken lesenswert bis zum letzten Wörtchen. Wenn meine Tochter niedergeschmettert ist, erzähle ich ihr von meinen schlechten Momenten im Leben und der Gewissheit, dass es vorübergeht.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marion,
    Kraft spendende Worte und wunderbare Bilder - wirklich große Klasse - Danke dafür!!!
    Herzliche Grüsse von Katja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marion, danke fürs Vorbeihuschen auf meinem Blog. Nun bin ich heute wieder über deinen einfach tollen Artikel gestolpert. Genauso ist es. Es ist viel schwieriger, sich seine Schwächen einzugestehen. Und die Bilder sind atemberaubend. Wahnsinn, wie scharf du sie eingefangen hast. Ich habe einen Miniteich, an dem sich auch mal eine Libelle verirrt, aber so nah konnte ich sie noch nie betrachten geschweige denn fotografieren. Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  13. was für schöne gedanken in deinem text und die bilder sind toll gelungen!

    AntwortenLöschen
  14. So schön und anmutig diese zarten Tiere. In schwachen Momenten Stärke zeigen, verlangt viel von einem - gibt aber noch mehr zurück.

    Dir ein wundervolles Wochenende gewünscht,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion