06.07.2016

An der Fast-Food-Theke der Natur

 

Insekten leben ein schnelles Leben,



sie leben es sozusagen im Flug und aus diesem Grunde nehmen sie auch ihre Nahrung nahezu auf diese Weise zu sich - quasi im Vorbeifliegen.

Sie laben sich immer wieder schnell an der Fast-Food-Theke der Natur. In unserem Fall handelt es sich um die Blütendolden verschiedener Doldenblütler, welche Massen von hungrigen Insekten anlocken und ihnen Nahrung bieten.



Bei diesen Pflanzen kann man sich als Fotograf niederlassen und ruhig abwarten, was einem alles vor die Linse fliegt.




Die schönsten Aufnahmen macht man mit einem Stativ - dies hatte ich allerdings an diesem Tag nicht dabei, da ich mit den Hunden "nur" Gassi war. Dies soll aber kein Grund sein, die Bilder nicht zu zeigen! Tapfere BlogleserInnen gehen da durch, ohne mit der Wimper zu zucken.

Als erstes hungriges Fotoobjekt bot sich die Wespe an:






Ein dankbares Modell, hat sie doch eine große Mittagspause im Gepäck gehabt und von daher die Ruhe weg!



Auch die Pflanzen selbst sind sehr schön in ihrem Habitus, was man ja nicht von jedem Imbiss-Stand behaupten kann.

Natürlich auch bei den Hungrigen an der Pole-Position mit dabei: Die Fliege ....




Hat sie nicht ein wunderbar glänzendes Hinterteil - da dürfte manch Pavian vor Neid erblassen.



Und hier ein optischer Außenseiter beim kurzen Imbiss, vermutlich ein  
Roter Weichkäfer 
oder war es ein weicher Rotkäfer? Nein .. kleiner Scherz am Rande.






Dieses interessante Insekt ist vermutlich eine Schmalbauch-Wespe  bei der Futteraufnahme und im Vorbeiflug eine Biene.  Auf diesen Pflanzen bekommt jedes Tierchen einen Platz - es muss nicht gedrängelt werden.



Während sich die Fliege am Standard-Imbiss für die Otto Normalinsekten gütlich tut, bevorzugen die Falter und Schmetterlinge zum Teil andere Imbissarten, die teilweise etwas exklusiver anmuten. 

Hier vermutlich ein Dickkopffalter, er genießt seine Mittagsmahlzeit an einer Distel und beansprucht diese, wie es sich für erlauchte Flattermänner gehört, für sich alleine. 

Der Faulbaum-Bläuling macht wohl derzeit eine Diät mit angeschlossener Kneipp-Kur  und Schlammpackungen, das Gesamt-Rundumpaket für den Bläuling von Welt. Ja, wenns schön macht!



Ich habe bei der Suche nach meinen mir hier unbekannten Insekten folgende sehr informative Homepage entdeckt: Insektenbox. Falls euch auch Insekten vor die Linse kommen, welche ihr noch nicht kennt.

So, vielleicht habt ihr ja jetzt auch Hunger - ich schon und verabschiede mich mit einem deftigen Ausspruch: Mahlzeit!

Liebe Grüße

von 

Marion

alias


Kommentare:

  1. ...ein wunderschöner Post!!
    glG zu dir, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marion, ich liebe auch diese Gänge durch die Wiese mit der Kamera in der Hand - wer braucht da ein Stativ...die Aufnahmen sind sehr gelungen! Solch einen Imbiss muss man erstmal finden ;-).
    Sommergrüsse von Katja

    AntwortenLöschen
  3. Such beautiful images and so hard to catch them. Great job!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marion, durch deine Aufnahmen habe ich sogar der Fliege etwas abgewinnen können. Eine tolle Farbe und der Glanz! Eigenartig, dass sie so wenig beachtet werden, auch die grünschimmernden Stubenfliegen haben ja ein besonderes "Kleid" an. Ein schöner Grund einmal in die Insektenbox zu schauen,mal sehen, für wen ich dort mein Herz entdecke.Danke für den Tipp.
    Grüße über den Gartenzaun
    Jo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marion,
    da hast du wieder einen wundervollen Post hingezaubert! Ganz fantastische Fotos -auch ohne Stativ! Und danke für den Tipp mit der 'Insektenbox"
    Liebe Grüße
    Christiane ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag es auch, mich an den diversen Fast-Food-Quellen auf die Lauer zul egen ... allerdings sind die diversen Gäste immer zu schnell für mich. Vielleicht lern' ich's ja auch noch.
    Danke für den schönen Post und liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich Deine wunderschönen Fotos anschaue, liebe Marion, komme ich ins Grübeln. Vielleicht ist es so langsam an der Zeit, über eine Brille für die Weitsicht nachzudenken. Ich höre jede Menge Gesumme. Aber so merkwürdige Teile wie die Schmalbauchwespe sind mir noch nie vors Auge geschweige denn vor die Linse gekommen. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos, ja, hier ist die Wilde Möhre in Blüte, die mag ich ganz besonders, und alle, die sie besuchen. Und Hunger hab ich tatsächlich, ab in die Küche... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marion, wow- wie stilvoll du die kleinen Krabbeltiere präsentierst und wunderbar fest gehalten hast! Wunderschön und sehr beeindruckend!
    Lieben Dank für Deine Besuch und die lieben Worte in meinem Blog! Also, die Rose, die Du meinst, ist die Burgundy Ice! Sehr zuverlässig blühend den ganzen Sommer lang bis in den November hinein! Ich hoffe, ich konnte Dir weiter helfen und wünsche Dir noch einen wunderbaren Abend!
    Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  10. Was für geniale Bilder!
    Ein toller Post :-)
    Ganz viele liebe Sommergrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe es den Insekten zuzuschauen wie sie arbeiten. Da gehört es nunmal auch dazu fressen und gefressen zu werden.
    LG Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd, ja das mag ich auch und wenn sie dann so geschäftig und eifrig sind, das gefällt mir besonders gut. Danke für den netten Kommentar. LG Marion

      Löschen
  12. What fantastic photos! The flowers are gorgeous and the little visitors are so well photographed. I love them all!

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion