05.09.2016

Hinter die Fassaden blicken lassen

Schwarz-weiß-Fotografie, Gedanken, Zitate, Weisheiten, Seelenblüten, www.blumenfrauen.blogspot.de


das Kloster Hirsau  macht es vor!





Verbringt euer Leben nicht aus Furcht hinter Mauern, die euch jegliche Sicht auf das Schöne verwehren. Das Leben hat so viel zu bieten, wenn man mutig genug ist, sich hinter den schützenden Mauern hervorzutrauen.

Was für ein herrliches Leben hatte ich! 
Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt. 

Collette

Schwarz-weiß-Fotografie, Gedanken, Zitate, Weisheiten, Seelenblüten, www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Wenn unsere schützende Schein-Fassade bröckelt, dann erhaschen unsere Mitmenschen gelegentlich Einblicke und entdecken eventuell Ungeahntes und Wertvolles.

Jeder sieht, was du scheinst. 
Nur wenige fühlen, wie du bist.

Niccolo Macchiavelli


Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Manchen Menschen gelingt es, ihr ganzes Leben eine wuchtige Fassade aufrecht zu erhalten, nur um gegen Ende des Daseins festzustellen, dass es nie notwendig gewesen wäre, lebenslang eine Festung zu sein. Schade, um die vielen schönen und wertvollen Stunden außerhalb der Mauern.

Nicht den Tod sollte man fürchten, 
sondern dass man nie beginnen wird, zu leben. 

Marcus Aurelius


Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Selbst die Fenster, aus denen wir in die Umgebung schauen könnten, haben wir teilweise schon zugemauert. Nur noch aus dem sicheren oberen Geschoss, wagen wir einen Blick in die Umgebung.


Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die Einen Schutzmauern, 
die Anderen bauen Windmühlen. 

aus China

Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Wenn wir uns mit Festungen umgeben, dann müssen wir uns nicht über Neugierige wundern, welche herankommen, nur um herauszufinden, was sich hinter den Mauern befindet.


Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de


Fenster sind die Augen eines Gebäudes. sie lassen uns herausschauen, aber sie geben auch den Aussenstehenden die Gelegenheit, in die Seele des Gemäuers zu blicken.


Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Menschen, die immer daran denken, was andere von ihnen halten, wären sehr überrascht, wenn sie wüssten, wie wenig die anderen über sie nachdenken. 

Bertrand Russell


Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de
Klosterruine Hirsau,  www.blumenfrauen.blogspot.de

Lasst uns hinausschauen und feststellen, dass es nicht schlimm ist, eine längst bröckelnde Fassade einzureissen und aus den Steinen etwas Neues zu bauen. Etwas, das auch Besucher recht herzlich willkommen heißt und sie hinter der Fassade empfängt.


Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.

Euripides

Wer sich für das abgebildete Kloster Hirsau näher interessiert: Klick Wikipedia


Es grüßt euch ganz herzlich

Marion 

alias



VERLINKT MIT:

Kommentare:

  1. euripides war schon ein schlauer mensch. deine restlichen zitate mag ich auch und der text untermalt die bilder sehr schön. danke für den wundervollen beitag zum thema!

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine wunderbare Ruine! Ich mag solche Orte sehr gern und was wäre es interessant, wenn die Mauern und Steine doch sprechen könnten ...
    Tolle Zitate hast du dazu herausgesucht!
    Hab noch einen schönen Tag ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Worte hast Du zu den bröckelnden Fassaden geschrieben. :-) Vielen Dank und viele Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful post en words. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
  5. Das Sinnbild der Sterblichkeit mit der eigenen Seele verquickt....Eine Schutzfassade einzureißen und sich scheinbar "schutzlos" den Blicken anderer Preis zu geben. Die weise gewählten Zitate werden hier ganz eindringlich von der Schwarz-weiß-Fotografie begleitet.
    Liebe Marion, setz dich einfach an das Ufer des Flusses und lass die "Leichen deiner Feinde" vorbei ziehen... Oft sind die Feinde nicht ausserhalb der Mauern :-) Leben dein Leben und beglücke uns noch viel öfter mit so wundervollen Posts!!! Dieser hier ist ganz einzigartig, Danke dafür!

    Dein Gartenäffchen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja gut gesagt:
    Was für ein herrliches Leben hatte ich!
    Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.
    Das Zitat gefällt mir und deine Fotos sind klasse. Eine tolle Atmosphäre.
    Schöne Grüße in den Abend,
    Jo

    AntwortenLöschen
  7. Deine Sprüche begleiten ganz wunderbar die Fotos dieses alten verlassenen Gebäudes. Was mag sich wohl alles hinter diesen Mauern abgespielt haben...sicher gab es viele sehnsüchtige Blicke aus den Fenstern.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Schrift und Bild passen wunderbar zusammen. Die Fotos der alten Ruine gefallen mir sehr. Auf mich wirken sie tröstlich.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Das Kloster hat eine sehr interessante Geschichte, habe gerade ein wenig auf Wikipedia nachgelesen. Solch alte Gemäuer vermitteln stets eine besondere Stimmung.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Fotoobjekt mit interessanten Detaileinblicken!

    liebgrü´ßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marion!
    In diesem Jahr habe ich zur "Glanz der Ritterzeit" zum ersten Mal das Kloster Hirsau besucht und einige Fotos gemacht.
    Der Blogpost dazu folgt, wenn ich endlich etwas Zeit dazu finde.
    Deine Bilder samt der stimmig gewählten Zitate und Texte zaubern eine düstere, nachdenkliche Atmosphäre.
    Sehr gut in Szene gesetzt!
    Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion