28.11.2016

Hast Du etwas Zeit?

 

 

Zeit, um über die Zeit nachzudenken?






Mittagspause - die Zeit, in welcher die Menschen in Deutschland ihr Mittagessen zu sich nehmen und sich eine Pause von der Arbeit gönnen. Kaum ist sie da, ist sie auch schon wieder vorbei.

Sie fliegt, die Zeit. Diese mysteriöse Unsichtbare, die uns reifen und altern lässt und für uns doch nicht greifbar ist.



Ja sie vergeht, die Zeit. Sie läuft unermüdlich, ob Tag oder Nacht, ohne Pause läuft sie schon seit Jahrmillionen immer weiter. Sie ist nicht zu bremsen und auch nicht zurückzudrehen. Die Zeit ist gerecht, sie hat für jeden zu Beginn des neuen Tages immer 24 Stunden im Gepäck. Ein Zeitgeschenk, welches wir nutzen oder vergeuden können - ganz wie es uns beliebt!



Viele Menschen beklagen sich, zu wenig von ihr zu haben. Sie würde zu schnell vergehen und manchmal würde sie einem sogar geraubt. Sie scheint wirklich eine kostbare Ware zu sein.  Man kann es kaum glauben, wenn man sieht, wie oft sie vergeudet wird.

Was wir oft nicht bedenken ist, dass unsere Zeit in Wirklichkeit rückwärts läuft und unsere Lebenszeit jeden Tag 24 Stunden kürzer wird.

In der Lotterie des Lebens ist die Zeit, 
die uns bleibt, unser größtes Rätsel.

Erwin Koch
(*1932)

So betrachtet, sollte man gut darüber nachdenken, was wir mit ihr tun wollen, denn sie ist endlich, die Lebenszeit.



Unwiederbringlich verloren sind die Stunden und Tage, welche wir nicht genutzt haben, welche wir einfach so vergeudeten. Niemand kann uns diese Zeit zurückgeben und wir können uns auch die Zeit anderer Leute nicht kaufen.  Wir sind die Herren unserer Zeit und dafür verantwortlich, etwas von Wert mit wenigstens einem Teil von ihr anzufangen. Ich selbst habe in diesem Jahr einige Monate an Zeit an eine Krankheit verloren. Vergangene Wochen und Monate, welche keine Freude und keinen Sinn in sich trugen - was für eine vergeudete Zeit, in welcher ich doch viel lieber mit Genuss gelebt hätte!


Geld, das wir verloren haben, können wir ersetzen.
Verlorene Zeit jedoch nicht!

Manfred Zinkgraff
(*1961)


Zeit ist Leben und Leben ist Zeit.
Sprichwort


Ist uns die Zeit abhanden gekommen, dann lässt sie sich nicht wieder ersetzen. Diese Zeit geht ab von unserer Lebenszeit und verkürzt somit unser Leben. Wir bezahlen im Grunde mit einer gewissen Anzahl von Stunden unserer Lebenszeit, wenn wir zur Arbeit gehen, um Geld zu verdienen. Dieses Geld wiederum wird dazu genutzt, verbliebene Zeit angenehmer zu gestalten. Wer die Zeit nicht zu nutzen und zu schätzen weiß, der schätzt und nutzt sein Leben nicht!





Das Nachdenken über die Zeit ist sehr zeitaufwändig. Doch es lohnt sich, wie ich finde, denn man wird sich des Wertes dieser "Ressource", die man nicht sehen oder greifen kann, bewusst. Vielleicht bleibt uns noch genug davon, um es in Zukunft etwas besser zu machen, falls uns dies bisher nicht wirklich gelungen sein sollte.



Schon vor Jahren ist mir bereits ein wunderbares Gedicht begegnet, welches ich hier vorstellen möchte. Es stammt aus: 


Elli Michler: 
Ich wünsche dir Zeit, Die schönsten Gedichte von Elli Michler
        © Don Bosco Medien GmbH, München
www.ellimichler.de


Dieser Text vergrößert sich beim Anklicken. Für alle die ihn dann noch nicht Lesen können, hier ist der Originaltext auf der Seite von Elli Michler - KLICK -, auf der man auch alles Interessante über die Autorin finden kann!

Habt nun eine schöne Zeit, welche ihr hoffentlich genießt.

Es grüßt herzlich

Marion 

alias


✮✮

VERLINKT MIT:

PALAICAS MAGISCHE MOTTOS

diesen Monat mit folgender Themenvorgabe:

Monochrome Momente
Ich wünsche mir von euch, dass ihr nun nicht einfach „irgendein“ Bild in schwarzweiß umwandelt, sondern dass ihr eine Momentaufnahme im wörtlichen Sinn macht. Ein Bild, das die Flüchtigkeit zeit, das nur in diesem Moment genau in der Art möglich ist. Davon gibt es viele. Wasser, Wolken, alles, was sich bewegt, alles, was flüchtig ist. Bei s/w-Umwandlung ist der Bildaufbau in Form von Strukturen/Rhythmen/Formen/Mustern und Kontrasten wichtig – also vielleicht erinnert ihr euch wieder an die Aufgaben Anfang des Jahres
 ✮✮


Kommentare:

  1. Liebe Marion,

    vielen Dank für das Gedicht zur Zeit. Diese Zeit beim Lesen hier bei Dir war gut und nicht verschwendet :-)
    Herzliche Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Jo, das freut mich, wenn du bei mir eine gute Zeit hattest. Vielen Dank! LG Marion

      Löschen
  2. Ach wie schön, du bist zurück, die Blogpause ist beendet.
    Und gleich mit einem interessanten Thema, über das ich auch schon oft gegrübelt habe.
    Schön hast du die zeit beschrieben, nachdenklich und auch aufrüttelnd.
    die Zeit ist zu kostbar, um sie einfach so hinzunehmen.
    wir müssen sie hegen und pflegen.
    Ein Satz in deinem Post hat es mir besonders angetan . . . Was wir oft nicht bedenken ist, dass unsere Zeit in Wirklichkeit rückwärts läuft . . "
    wie wahr, wie wahr !
    Einen gemütlichen Montagabend wünsche ich dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank für deine lieben Worte - ja beim Nachdenken wurde mir das eine oder andere klar und dies habe ich dann in Worte gefasst. Oft sind es die alltäglichen Dinge, über die es sich nachzudenken lohnt. Ich wünsche Dir eine schöne Woche! LG Marion

      Löschen
  3. Liebe Marionette,
    die Zeit rennt schon, meint man aber eine Minute hat nun immer 60 Sekunden, das verändert sich nicht. Aber wir werden älter und da scheint die Zeit doch schneller zu vergehen.

    Wenn man bedenkt eine Minute hat immer 60 Sekunden und eine Minute kann serh lang sein, je nachdem, wie die Situation ist.

    Schenk mir etwas Zeit, ja, hast du Zeit für mich? Man kann ja auch Zeit verscheken.
    Einen Zeitgutschein oder ähnliches.

    Als ich Kind war, ist die Zeit in der Schule usw. fast nicht vorbeigegangen. Es kommt halt immer drauf an, was man tut.

    Manchmal hat man soviel Arbeit vor sich und so wenig Zeit, dann denke ich immer an Beppo den Straßenehrer aus Momo:

    "Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man.“

    Aber dann
    Strich für Strich, Atemzug Strich für Strich.

    Ich denke da immer dran.

    Ja, die Zeit läuft rückwärts und wenn ich bedenke, dass ich bald 67 Jahre alt werde und mit dann noch ca. 15 bis 20 Jahre zum Leben bleiben, dann - nun ja schaun wir mal -.

    Zeit ja, ich versuche meine Zeit mir zu gönnen und ich glaube, dass auch wenn ich sie verloren glaubte, sie niemals verloren war.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ja die Wahrnehmung der Zeit verändert sich im Laufe des Lebens und ist auch von Situation zu Situation unterschiedlich. Wichtig ist nur, dass man sich gelegentlich der Endlichkeit der Zeit bewusst wird, dann wird sie automatisch wertvoller und wertvoller behandelt. Ich finde es in jedem Fall wertvoll verwendete Zeit einmal darüber nachzudenken. Schön ist, wenn du auch die verlorene Zeit nicht als verloren empfindest - das freut mich für Dich! Vielen Dank für deine schönen Ausführungen. LG Marion

      Löschen
  4. Liebe Marion,
    du hast sehr schön geschrieben und alles steht darin, was man nur sagen kann. Und ich denke auch sehr viel nach der Zeit nach. Es ist irgendwie schneller geworden. Viele sagen es, nicht nur ich. Die Arbeit saugt uns aus in dieser Zeiten, worin wir jetzt leben und es bleibt für uns zu wenig.
    Ich liebe leben und und ich habe sehr viele Ängste von meinem Lebendende, deshalb versuche ich meine (freie) Zeit auch so zu leben, daß es sinnvoll und schön verbracht wird. Trotzdem ist die Müdigkeit von der Arbeit oft so groß, daß zu nichts mehr kraft bleit und ich gammele nur auf der Couch.
    Ich hoffe, du hast deine Krankheit hinter dir und bist wieder gesund und erholt.
    Den Text mit den mini Buchtaben am Ende konnte ich leider nicht lesen.
    Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andi, wenn du das Gedicht nochmals lesen möchtest, ich habe den Link zum Original gestzt. Ich denke, wenn du abends auf dem Sofa lümmelst und vielleicht mit einem Haustier oder deinem Partner kuschelst, dann ist dies auch wertvoll verbrachte Zeit. Erholung braucht unser Körper schließlich auch um gesund zu bleiben. Aber du bist so viel in der Natur als Fotografin, ich denke du genießt sehr viele Stunden deines Lebens dadurch und hast alleine durch die Fotografie ja auch den Blick für die schönen Details des Lebens. Diese Gabe ist sehr wertvoll und kann dir manch eine Stunde vergolden. Vielen Dank für die lieben Worte. LG und eine schöne Woche wünscht Marion

      Löschen
  5. Sorry to hear you were ill. I hope you feel better now and starting blogging again. Groetjes Hetty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Hetty, yes I had some bad months and the illness will be with me forever. But I try to do my best to live mostly in a positiv way, with a lot of laughing and searching for the little good things in the life. Thanks for your wishes. Have a nice week yours Marion

      Löschen
  6. Sehr schön liebe Marion !
    Eine schöne Zeit
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Dani, das wünsche ich Dir auch! LG Marion

      Löschen
  7. Was mir dazu einfällt, liebe Marion? Carpe diem, nutze den Tag!
    Es scheint so zu sein, dass wir, wenn es uns gut geht, über unsere Zeit, die wir noch haben, nicht nachdenken. Zeit zum Nachdenken haben wir oft erst, wenn es uns schlecht geht. Überhaupt finde ich, dass dieses Jahr ein Jahr der Krankheiten war. Wohin man schaut, jeder hat ein gesundheitliches Problem. Auch ich habe in diesem Jahr fünf Monate meines Lebens mit einem sehr schmerzhaften Problem vergeudet, das eigentlich ein Problemchen war. Aber ich mußte erst mal einen Arzt finden, der dies erkannte. - Von Herzen wünsche ich Dir alles Liebe und Gute und Gesundheit.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, ja in diesem Jahr ist es auch in meiner Verwandtschaft gesundheitlich etwas turbulent. Ich bin aus gesundheitlichem Grunde immer wieder einmal sehr nachdenklich. Aber das muss ja nichts Schlechtes sein. Dann kommen solche Texte zustande, die haben ja auch ihre Berechtigung und am nächsten Tag hat mich mein Humor wieder im Griff und dann gibt es die anderen Texte, welche ich ja auch von mir kennt. Ich danke Dir für deine lieben Worte und Gedanken und hoffe, Du bist auch wieder gesundheitlich gut beieinander. Ich wünsche eine schöne Woche. LG Marion

      Löschen
  8. liebe marion, ein sehr schöner post zu einem thema, das mich selbst immer und immer wieder beschäftigt. die zeit, stets präsent und doch nicht greifbar.

    AntwortenLöschen
  9. Vieles, was man sich wirklich zu Herzen nehmen sollte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marion,
    schön, daß du wieder da bist; ich habe deine Posts schon vermißt!! Schön wie du die Zeit beschrieben hast -sie ist so kostbar! Ich habe vor Jahren auch schon mal Zeit an eine Krankheit verloren. Aber ich wurde dadurch auch aufgerüttelt und versuche seitdem, möglichst jeden Tag zu genießen...
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit & liebe Grüße
    Christiane




    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marion,
    ich freue mich, dass Du wieder den Weg in die Blogsphäre gefunden hast, Deine Artikel lese ich immer gerne. Und jetzt dieser über die Zeit, ein sehr schwieriges Thema. Wir alle sehen wie sie verstreicht, wirklich wertvoll wird sie allerdings immer erst, wenn wir denken oder wissen, wir haben nicht mehr viel. Zeit ist für mich immer ein faszinierendes Thema, ich lese fast nichts so gerne wie Geschichten oder pseudowissenschafltliche Abhandlungen, die sich mit der Zeit beschäftigen. Seit Einstein wissen wir, Zeit ist relativ im physikalischem Sinne und keineswegs eine so feste Größe, als die sie uns immer erscheint. Sie ist für uns nur deswegen konstant, weil sich die Rahmenbedingungen für die Zeit nicht ändern. Insbesondere Zeitparadoxen wecken mein Interesse (Zurück in die Zukunft streift dieses Thema). Aber jetzt rinnt mir die Zeit durch die Finger und ich muss meinen Kommentar beenden.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, es freut mich, wenn ich ein Thema gefunden habe, welches dich anspricht. Wenn ich es auch nicht wissenschaftlich ausgedrückt habe, so denke ich, doch das Nachdenken darüber angeregt zu haben und dies lag mir am Herzen. Zeitparadoxen faszinieren mich auch - wie spannend wäre es, in andere Zeiten zu reisen. Es grüßt ganz herzlich Marion

      Löschen
  12. Good Afternoon Mary, How do I spend my time? I do hope I spend it well. Although there are some days when I do not use my time as wisely as I should. During the Spring and Summer I spend my time in the garden as I love gardening, so I feel my time is used well. In the Winter I am not so active, because the days are so short, but I do enjoy creative hobbies and I love cooking.
    I always make sure I have time for my mother Phyllis and my mother in law Sadie and I always, always, have time for my two precious daughters.
    I really enjoyed your post on time and it has made me rethink my use of time. What I do know, at my age, there is more time used behind me than time ahead of me.
    With warmest wishes to you.
    Daphne

    AntwortenLöschen
  13. Dear Daphne, its so wonderfull how you write about your time and how you spend it for your hobbies and especially to the persons you love. Im glad to give you a motivation to think about the time and its vallue for each of us. Thanks for your lovely comment. Yours Marion

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen Marionette Hermann,
    über den schönen Blog von Monika las ich zufällig Deine Worte im Kommentar... und war neugierig der Spur bis hierher gefolgt! Die geradezu philosophischen Gedanken dieses Posts sind greifbar zum Nachdenken. Ein roter Faden, der über die Bilder und Zitate das Thema begleitet.

    Ja, die Zeit bedeutet mir mein größtes Lebensgeschenk, neben der Gesundheit, neben meiner Kreativität - die nicht rückläufig ist. Somit gleicht es einer Waage: Die Lebenszeit vielleicht links und rechts müssen wir Menschlein selbst für einen gewogenen Ausgleich Sorge tragen, damit die Ausgewogenheit stimmt.

    Die Zeit beschäftigt uns Menschen seit Angedenken und bleibt vermutlich immer ein Mysterium. So baute der Autor H. G. Wells in der Phantasie seine Zeitmaschine oder Jules Verne kroch durch Tunnel zum Mittelpunkt der Erde oder moderne Filme wie Dr. Who, der durch die Zeit reist, um den einen oder anderen Kollaps der Menschen zu vermeiden....

    Lebkuchensüße Grüße aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es schön, dass Du mich und meinen Blog gefunden hast. Ich freue mich immer, wenn ich mal wieder einen/eine neue LeserIn begrüßen darf. Somit: Herzlich Willkommen! Ja meine Gedanken treiben mich manchmal ins Philosophische oft aber auch ins Humorvolle, da muss man sich als LeserIn bei mir immer überraschen lassen, welche Neigung mich wieder gesteuert hat ;-)). So hoffe ich, dass ich noch oft Dinge schreiben werde, welche dein Interesse finden und wünsche Dir auch einen schönen 2. Advent. LG Marion

      Löschen
  15. Liebe Blumenfrau Marion,
    ich bin immer wieder verblüfft von deinen schönen Beiträgen.
    Es ist ein großes Geschenk, dass du deine Gedanken, deine Bilder und vor allem deine ZEIT mit uns teilst und ich freue mich, wenn die 'Sidebar' wieder einen neuen post von dir ankündigt. Bin immer wieder überrascht, was dir so alles einfällt.
    Das Gedicht über die Zeit habe ich mir ausgedruckt, damit es mich daran erinnert, sie nicht als etwas Selbstverständliches hinzunehmen.
    Dass es dir gesundheitlich nicht gut ging oder geht, habe ich nun auch gelesen. Das tut mir leid. Wie du aber darüber schreiben kannst, finde ich bewundernswert.
    Ich freue mich, dich über deine zukünftigen Beiträge noch besser kennen zu lernen.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Anne, es freut mich sehr zu hören, dass ich Dich (und vielleicht ja auch andere) immer wieder überraschen kann. Gerne teile ich meine Zeit mit solch tollen LeserInnen. Wenn man so ein tolles Feedback bekommt, dann gibt einem dies doch Ansporn, wieder gedanklich abzutauchen und ein neues Thema aus dem Tief der Seele herauszufischen. So wird von mir nach und nach sicherlich das eine oder andere preisgegeben werden, denn ich schreibe immer aus meinem tiefsten Inneren. Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit liebe Anne und freue mich schon jetzt auf weitere Besuche von Dir! LG Marion

    AntwortenLöschen

Einige liebe Worte sind für mich wie ein warmer Regen im Mai ... sie geben mir die Kraft für ein ganzes Blogger-Jahr, kreativ in die Welt zu schauen. Ich danke euch allen dafür.

Gerne besuche ich auch eure Blogseiten und hinterlasse einen Kommentar. LG Marion